What's going on ?

Ich bin unterwegs

.
new adventures on the go

Reise mit mir und komm mit in meine Welt 🌍

Begleite mich gerne zu neuen Abenteuern

Auf dieser Seite erfährst Du wo ich momentan stecke und was ich gerade mache. 

Gerne kannst Du auf dieser Karte meine Reise live verfolgen.

Wenn Du auf die einzelnen Stationen klickst wirst Du auf die Webseite von Polarsteps, einem Travel-Tracking System weitergeleitet.

Du brauchst Dich dafür nicht selbst bei Polarsteps anmelden, möchtest Du aber über meine Fortschritte sofort informiert werden, so kannst Du Dich nach Anmeldung dort über jeden neuen Schritt mit Benachrichtigungen informieren lassen.

Bitte informiere Dich selbst zu den entsprechenden Datenschutzbestimmungen von Polarsteps.

Toyota Zebrastreifen

Am aktuellsten sind immer meine Beiträge auf Facebook.

Vanlife – Abenteuer ontheroad – mobiles Leben – Reisen in Afrika – einfach Lilli

wenn Du selbst nicht auf Facebook bist, findest Du meine Beiträge hier ⬇️

 

Cover for Lilli Mixich Vollzeitnomadin
1,109
Lilli Mixich Vollzeitnomadin

Lilli Mixich Vollzeitnomadin

Reisen ist Inspiration und auf dieser Seite möchte ich Dich mitnehmen in meine Welt.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
1 day ago
Lilli Mixich Vollzeitnomadin

#sonnenuntergangsstimmung

Am Kagera River im äußersten Nordwesten von Tansania.

Viele alte Bäume gibt es hier nicht mehr und auch dieser wird vielleicht bei der nächsten großen Flut in den braunen Fluten verschwinden.

Noch aber schafft er die perfekte Kulisse für einen wolkigen Sonnenuntergang.

Eigentlich wollte ich ein bisschen dort verweilen, aber sobald ich der steilen Bank näher kam umfing mich eine Armee von Moskitos 🦟 🦟🦟🦟🦟🦟

Da half nur die Flucht. Die Moskitos sind recht aggressiv zur Zeit, der erste Regen schafft viele kleine Pfützen und der Fortpflanzungsdruck scheint groß.
... See MoreSee Less

#sonnenuntergangsstimmung

Am Kagera River im äußersten Nordwesten von Tansania. 

Viele alte Bäume gibt es hier nicht mehr und auch dieser wird vielleicht bei der nächsten großen Flut in den braunen Fluten verschwinden.

Noch aber schafft er die perfekte Kulisse für einen wolkigen Sonnenuntergang.

Eigentlich wollte ich ein bisschen dort verweilen, aber sobald ich der steilen Bank näher kam umfing mich eine Armee von Moskitos 🦟 🦟🦟🦟🦟🦟

Da half nur die Flucht. Die Moskitos sind recht aggressiv zur Zeit, der erste Regen schafft viele kleine Pfützen und der Fortpflanzungsdruck scheint groß.

Comment on Facebook

Lala salama und Guts Nächtle 😘😘😘

2 days ago
Lilli Mixich Vollzeitnomadin

#freedom

Endlich wieder ein kleiner Spaziergang mit 5000 Schritten. Seit meinem Unfall war ich zu träge diese Gewohnheit fortzuführen.

Gleich hinter dem Camp von Tony verliert sich der gut geschotterte Farmweg im normalerweise über mannshohen Elefantengras.

Jetzt am Ende der Trockenzeit haben schon Buschbrände gewütet und neues Grün sprießt büschelweise aus der verkohlten und knochentrockenen Erde.

Ein Trampelpfad mäandert entlang des Kagera Rivers durch teilweise sumpfige Niederungen, in Reih und Glied künstlich angepflanzte Nadelbaumwälchen, kleinen Bananenplantagen und frisch bearbeitete Felder.

Auf dem Weg zeugen abgekaute und ausgespuckte Reste vom süßen und energiereichen Zuckerrohr, davon, dass der Pfad doch regelmäßig benutzt wird.

Frauen und Mädchen arbeiten mit einfachen Hacken auf den winzigen Feldern und zertrümmern die großen harten Erdschollen zur Vorbereitung für eine neue Aussaat. Sie grüßen mich mit einer respektvollen Anrede und knicksen zum Gruß.

Ich komme an kleinen Gehöften vorbei. Kinder auf dem Hof verschwinden bei meinem Anblick in den dunklen Hauseingängen. Beim Vorbeigehen höre ich das leise und schüchterne „Muzungu“ (weißer Fremder). Was für ein Unterschied hier in dieser abgelegenen und dörflichen Gegend.

Nur begleitet vom Vogelgezwitscher und den gelegentlichen Glucksen des nahen tiefen Flusses umgibt mich ein tiefer Frieden.
... See MoreSee Less

#freedom

Endlich wieder ein kleiner Spaziergang mit 5000 Schritten. Seit meinem Unfall war ich zu träge diese Gewohnheit fortzuführen.

Gleich hinter dem Camp von Tony verliert sich der gut geschotterte Farmweg im normalerweise über mannshohen Elefantengras.

Jetzt am Ende der Trockenzeit haben schon Buschbrände gewütet und neues Grün sprießt büschelweise aus der verkohlten und knochentrockenen Erde.

Ein Trampelpfad mäandert entlang des Kagera Rivers durch teilweise sumpfige Niederungen, in Reih und Glied künstlich angepflanzte Nadelbaumwälchen, kleinen Bananenplantagen und frisch bearbeitete Felder.

Auf dem Weg zeugen abgekaute und ausgespuckte Reste vom süßen und energiereichen Zuckerrohr, davon, dass der Pfad doch regelmäßig benutzt wird.

Frauen und Mädchen arbeiten mit einfachen Hacken auf den winzigen Feldern und zertrümmern die großen harten Erdschollen zur Vorbereitung für eine neue Aussaat. Sie grüßen mich mit einer respektvollen Anrede und knicksen zum Gruß.

Ich komme an kleinen Gehöften vorbei. Kinder auf dem Hof verschwinden bei meinem Anblick in den dunklen Hauseingängen. Beim Vorbeigehen höre ich das leise und schüchterne „Muzungu“ (weißer Fremder). Was für ein Unterschied hier in dieser abgelegenen und dörflichen Gegend.

Nur begleitet vom Vogelgezwitscher und den gelegentlichen Glucksen des nahen tiefen Flusses umgibt mich ein tiefer Frieden.

Comment on Facebook

Liebe Lilli, Wie lange bist Du noch unterwegs? Wir ( www.facebook.com/upandbeyond.rocks) sind grad auf dem Weg in Deine Richtung. Morgen geht's von Lusaka Richtung Mbala und dann nach Tanzania und Uganda. Wäre nett, wenn wir uns noch irgendwo treffen. LG Conni & Chris

Hätte glatt Ackerland vermutet

Traumhaft!

Schön!

Very Nice

View more comments

3 days ago
Lilli Mixich Vollzeitnomadin

#kitimoto

Oh Leute, ich werd ja so verwöhnt.

Folgte ich doch einer Einladung von Tony auf seine Farm nur 40 km von der Uganda Grenze entfernt, direkt am Kagera River.

Und das war dann ein großer Glücksfall. Farmer und ihre Leute essen gut, speziell wenn sie aus Südafrika kommen.

So gibt es 3 deftige Mahlzeiten am Tag, wieder den guten tansanischen Kaffee und Fleisch jeden Tag.

Zum ersten Mal bekomme ich als Snack „Cracklings“ (ausgebackene Streifen von Schweineschwarte) und als ich erwähnte, dass ich Sparerips liebe, gleich heute Abend „kiti moto“, gebratene Schweinerippchen.

Und wie werden die Kohlen gemacht? Ich bin auf einer Farm, die Saatmais produziert und hier werden die abgeernteten Maiskolben verbrannt, die tonnenweise übrig bleiben.

Jetzt muss ich sehen wie lange ich diese „Fleischdiät“ überlebe. Mein Intervallfasten habe ich definitiv ausgesetzt.

Muß auch mal sein 😀
... See MoreSee Less

#kitimoto

Oh Leute, ich werd ja so verwöhnt.

Folgte ich doch einer Einladung von Tony auf seine Farm nur 40 km von der Uganda Grenze entfernt, direkt am Kagera River.

Und das war dann ein großer Glücksfall. Farmer und ihre Leute essen gut, speziell wenn sie aus Südafrika kommen.

So gibt es 3 deftige Mahlzeiten am Tag, wieder den guten tansanischen Kaffee und Fleisch jeden Tag.

Zum ersten Mal bekomme ich als Snack „Cracklings“ (ausgebackene Streifen von Schweineschwarte) und als ich erwähnte, dass ich Sparerips liebe, gleich heute Abend „kiti moto“, gebratene Schweinerippchen.

Und wie werden die Kohlen gemacht? Ich bin auf einer Farm, die Saatmais produziert und hier werden die abgeernteten Maiskolben verbrannt, die tonnenweise übrig bleiben.

Jetzt muss ich sehen wie lange ich diese „Fleischdiät“ überlebe. Mein Intervallfasten habe ich definitiv ausgesetzt.

Muß auch mal sein 😀

Comment on Facebook

Man muss die Feste feiern wie sie fallen!😍

Wenn es lecker schmeckt, kann man auch mal zuschlagen. 🍽️🍗🥩

Nur zu! Gut essen in guter Gesellschaft rechtfertigt jedes verd…te Pfund! Pfeif drauf!

da würd ich auch gerne hin!

4 days ago
Lilli Mixich Vollzeitnomadin

Grüße vom Kagera River im äußersten Nordwesten Tansanias.

Keiner weiß wie tief der Fluss hier ist. Durch den vielen Regen aus den Bergen Ruandas fließt er träge aber schnell. Er ist permanent wasserführend und schlängelt sich durch ein Wunderland aus Papyrus Sümpfen.

Inseln aus Wasserhyazinthen schwimmen vorbei, von ganz klein bis groß. Kein einziges Fischerboot treibt mit den Fluten hinab zum Viktoria See, dessen Hauptzufluss der Kagera River darstellt.

Ich bin eingeladen im Farmcamp von Tony und genieße ein paar Tage Ruhe. Wieder hat mich eine Erkältung erwischt. Die sitze ich jetzt hier in guter Gesellschaft aus.

Auch hier ist der Regen bereits eingetroffen, der wolkige Himmel zeugt von Gewittern und verhangenen Sonnenuntergängen.

Tage mit gutem Essen wechseln sich ab mit langen Abenden und vielen Geschichten am Lagerfeuer.

Afrika ist in unserem Blut und die Flüsse spiegeln die Kurven und Linien unserer Fingerabdrücke.

Wer würde da nicht verweilen wollen?
... See MoreSee Less

Grüße vom Kagera River im äußersten Nordwesten Tansanias.

Keiner weiß wie tief der Fluss hier ist. Durch den vielen Regen aus den Bergen Ruandas fließt er träge aber schnell. Er ist permanent wasserführend und schlängelt sich durch ein Wunderland aus Papyrus Sümpfen.

Inseln aus Wasserhyazinthen schwimmen vorbei, von ganz klein bis groß. Kein einziges Fischerboot treibt mit den Fluten hinab zum Viktoria See, dessen Hauptzufluss der Kagera River darstellt.

Ich bin eingeladen im Farmcamp von Tony und genieße ein paar Tage Ruhe. Wieder hat mich eine Erkältung erwischt. Die sitze ich jetzt hier in guter Gesellschaft aus.

Auch hier ist der Regen bereits eingetroffen, der wolkige Himmel zeugt von Gewittern und verhangenen Sonnenuntergängen.

Tage mit gutem Essen wechseln sich ab mit langen Abenden und vielen Geschichten am Lagerfeuer.

Afrika ist in unserem Blut und die Flüsse spiegeln die Kurven und Linien unserer Fingerabdrücke.

Wer würde da nicht verweilen wollen?

Comment on Facebook

Gute Besserung und genieße die Tage in netter Gesellschaft!

Schnelle Besserung 🌻

Ja, die Kagera-Region ist schon sehr schön! Ich kenne zwar nur die ruandische Seite, aber wir haben da auch weit nach Tansania reingeschaut.

Der südliche Caprivistreifen sieht auch so aus. Bleib Gesund

5 days ago
Lilli Mixich Vollzeitnomadin

#Grenzübergang

Heute morgen mal einfach, ein Novum in Afrika.

Raus aus Uganda ging schnell und effizient. Diesmal habe ich auch darauf geachtet, dass mein Toyo ordnungsgemäß aus dem System abgemeldet wurde.

Nicht dass Toyo nochmal illegal im Land verbleibt.

Immigration war genauso schnell.

Nun kommen wir nach Tansania. Zoll war schnell erledigt, bringe ich doch ein tansanisches Fahrzeug zurück.

Visa on Arrival ging auch schnell, aber dann kam das Gewusel am Bankschalter zum Einzahlen der Visagebühren. Vor mir drängen sich viele Leute mit großen Taschen, die offensichtlich alle ihre hinterlegte Zollkaution zurück bekamen.

Dicke Geldbündel wechseln auf die andere Seite, unglaublich, da hätte ich gerne was von ab.

Danach kam die Autoversicherung, auch das ging schnell, es gibt keinen Sticker mehr, wird alles auf dem Smartphone erledigt. Die Polizei braucht nur die Autonummer eingeben und die Police popt auf.

Nun aber, über 2 Stunden nahm die Prozedur neue tansanischer SIM Karten zu bekommen in Anspruch.

Und… an dem Platz wo ich grade bin, funktionieren sie nicht mal. Kein Netzwerk.

Gottseidank bin ich einer Einladung auf eine nahe Farm gefolgt und kann das dortige Wlan nutzen.

So bekommt ihr auch diesen Beitrag.
... See MoreSee Less

#Grenzübergang

Heute morgen mal einfach, ein Novum in Afrika.

Raus aus Uganda ging schnell und effizient. Diesmal habe ich auch darauf geachtet, dass mein Toyo ordnungsgemäß aus dem System abgemeldet wurde.

Nicht dass Toyo nochmal illegal im Land verbleibt. 

Immigration war genauso schnell.

Nun kommen wir nach Tansania. Zoll war schnell erledigt, bringe ich doch ein tansanisches Fahrzeug zurück.

Visa on Arrival ging auch schnell, aber dann kam das Gewusel am  Bankschalter zum Einzahlen der Visagebühren. Vor mir drängen sich viele Leute mit großen Taschen, die offensichtlich alle ihre hinterlegte Zollkaution zurück bekamen.

Dicke Geldbündel wechseln  auf die andere Seite, unglaublich, da hätte ich gerne was von ab.

Danach kam die Autoversicherung, auch das ging schnell, es gibt keinen Sticker mehr, wird alles auf dem Smartphone erledigt. Die Polizei braucht nur die Autonummer eingeben und die Police popt auf.

Nun aber, über 2 Stunden nahm die Prozedur neue tansanischer SIM Karten zu bekommen in Anspruch.

Und… an dem Platz wo ich grade bin, funktionieren sie nicht mal. Kein Netzwerk.

Gottseidank bin ich einer Einladung auf eine nahe Farm gefolgt und kann das dortige Wlan nutzen.

So bekommt ihr auch diesen Beitrag.Image attachmentImage attachment
Load more

PS: Wenn Dir meine aktuellen Nachrichten gefallen haben, dann hinterlasse mir doch einen netten Kommentar.
Du weißt ja, viele Kommentare sind das Trinkgeld für die Authorin, ich freu mich genauso wie Google.
😇🙏🏻🧡

Lass das orange Zebra rollen, hilf mir ein bisschen mit den Kosten für seinen Dieselhunger. Was der Kaffee für mich ist, ist der Treibstoff für den Toyo.

0 Kommentare

Magst Du Dich mit mir verbandeln ?

Portrait Lilli

Gefällt Dir meine Seite...

... dann abonniere doch meinen Newsletter. In den Weiten des Internets findest Du mich vielleicht nie mehr wieder und so kommt bei jedem neuen Blogbeitrag eine Nachricht in Dein Postfach.

Ich freue mich, wenn ich Dich damit inspirieren kann.

Deine Lilli

Das hat geklappt. Bestätige die Email in Deiner Inbox.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner